Auto,  Blog,  Neuigkeiten,  Norwegen,  Presseerklärung

Die Hälfte der Maut auf der Nebenstraße der E16 Kongsvinger-Slomarka bleibt dauerhaft

– Ich bin froh, dass die Gemeinden Viken und Innlandet unserem Vorschlag zur E16 zwischen Kongsvinger und Slomarka zustimmen. Eine dauerhafte Fortführung der halben Tarife auf den Nebenstraßen ist vor Ort sehr gefragt. Wir sorgen auch dafür, dass jeder, der bei Galterud und Fulu lebt, keine Maut auf den Nebenstraßen zahlen muss. Wir haben die zusätzlichen Mittel für eine solche Fortsetzung zusammen mit der Fortschrittspartei (FrP) ausgehandelt, sagt Verkehrsminister Knut Arild Hareide.

Im Staatshaushalt für 2021 einigten sich die Regierungsparteien mit FrP auf Zuschüsse in Höhe von 140 Mio. NOK für das Mautprojekt E16 Kongsvinger-Slomarka. Seit dem Start im Jahr 2015 gab es auf den Nebenstraßen des neuen E16 die Hälfte des Fahrpreises. Außerdem wurde den Bewohnern von Galterud und Fulu eine Befreiung von diesen Mautstationen gewährt. Dies war ein vorübergehendes zu bewertendes Schema.

Es ist üblich, dass die Mautgebühren an die Verbraucherpreise angepasst werden – dies gilt auch für dieses Projekt. Die norwegische öffentliche Straßenverwaltung arbeitet derzeit an einer solchen Anpassung der Tarife. Dies ist notwendig, um die Mautschuld zu bedienen. Die Änderungen sind minimal und werden in Kürze verfügbar sein.

Quelle: www.regjeringen.no

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.