Blog,  Corona,  Dänemark,  Neuigkeiten,  Norwegen

Dänemark – ab 3. August stichprobenbasierte Grenzkontrollen

Die dänische Regierung hat beschlossen, dass die Polizei ab heute, dem 3. September 2020, an allen dänischen Grenzübergängen von der vollständigen Grenzkontrolle zur angepassten Kontrolle übergeht.

Die angepasste Grenzkontrolle bedeutet, dass die Grenzkontrolle in der Regel mit regelmäßigen und stichprobenbasierten Anstrengungen durchgeführt wird, die in Anzahl, Zeit, Ort und Intensität kontinuierlich an die erwartete Anzahl der Ankünfte (einschließlich Reisender aus Quarantäneländern) und die aktuellen Informationen, lokalen Bedingungen und Verkehrsmuster am einzelnen Grenzübergang angepasst werden. Darüber hinaus wird die Polizei so bald wie möglich alle Grenzübergänge in Süd- und Südjütland öffnen.

In Bezug auf die dänischen internationalen Flughäfen wird die Polizei weiterhin permanent anwesend sein. In Bezug auf Ankünfte aus offenen Ländern im Schengen-Raum werden die Bemühungen von COVID-19 auf internationalen Flughäfen ebenfalls auf Stichproben beruhen, aber auch hier spielen das aktuelle nachrichtendienstliche Bild, die lokalen Bedingungen und die Verkehrsmuster eine Rolle bei der Grenzkontrolle. Es wird weiterhin eine vollständige Einreisekontrolle mit Teilnehmern aus Flugzeugen aus Quarantäneländern geben.

Die Polizei erwartet, dass die angepasste Grenzkontrolle eine reibungslosere Abwicklung und damit eine kürzere Wartezeit für Reisende nach Dänemark ermöglicht.

Wenn Sie Fragen zu den oben genannten Themen haben, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Polizeidistrikt.

Quelle: politi.dk

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.