Angeln in Norwegen,  Blog,  Neuigkeiten,  Norwegen,  Presseerklärung

Der Reisegarantieausschuss hat seinen Bericht der Verbraucherministerin übergeben

Der Reisegarantieausschuss hat heute seinen Bericht der Verbraucherministerin Kjersti Toppe übergeben. Der Ausschuss hat alternative Modelle für das Reisegarantiesystem für Pauschalreisen geprüft.

Die Auswahl der Reisegarantien wurde aufgrund von Schwächen der Reisegarantien, die heute von Pauschalreiseveranstaltern angeboten werden, festgelegt. Unter anderem verursacht das derzeitige System hohe Kosten für die Veranstalter, die Garantien haben sich teilweise als unzureichend erwiesen und es war während der Pandemie unklar, ob die Reisegarantie auch Reisen umfasst, die abgesagt wurden oder bevor ein Veranstalter insolvent wurde .

Pauschalreiseveranstalter sind verpflichtet, Garantien zu stellen, die Ansprüche von Reisenden im Konkursfall abdecken. Die Pflicht zur Erbringung einer Reisegarantie ergibt sich aus der Pauschalreiserichtlinie der EU. Eine garantierte Garantie ist Voraussetzung dafür, Pauschalreisen verkaufen zu können. Das Mandat des Ausschusses besteht darin, alternative Modelle für ein Reisegarantiesystem zu evaluieren und das Modell vorzuschlagen, das am besten eine gute Bearbeitung von Ansprüchen von Reisenden sowie die geringstmöglichen sozioökonomischen Kosten gewährleistet.

Der Ausschuss empfiehlt daher ein Modell mit geringeren individuellen Primärgarantien und einem Kollektivfonds als Sekundärgarantie. Einen solchen Sammelfonds gibt es heute nicht. Das Modell bietet den Veranstaltern mehr Mobilität, senkt die Schwelle für diejenigen, die sich im Pauschalreisemarkt etablieren wollen, und ist sozioökonomisch rentabler als das bisherige Modell.

Der Ausschuss weist auch auf Fragen hin, die bei der Überarbeitung der Richtlinie über Pauschalreisen durch die EU erörtert werden sollten, darunter auch, dass stornierte Reisen in eine überarbeitete Richtlinie aufgenommen werden sollten.

– Auf der Hurdal-Plattform sagen wir, dass die Regierung angesichts der Corona-Pandemie Änderungen des Reisegarantiesystems ausarbeiten wird. Der Bericht des Ausschusses werde ein zentraler Ausgangspunkt für meine und die weitere Arbeit der Regierung sein, sagt Verbraucherministerin Kjersti Toppe (Sp).

Der Reisegarantieausschuss wurde im März 2021 eingesetzt und wurde von Trygve Bergsaker, Professor für Rechtswissenschaften an der Universität Oslo, geleitet. Die weiteren Mitglieder des Ausschusses sind:

  • Haakon Vennemo, Daily Leader in Vista Analysis
  • Bård Støve, Professor für Statistik an der Universität Bergen
  • Linda Mulehamn, Aktuarin und Direktorin für Underwriting und Analyse bei Codan Forsikring
  • Hanne Zimmer, Partnerin der Anwaltskanzlei Wikborg Rein

Lesen Sie den Bericht des Reisegarantiekomitees (PDF) (norwegisch)

Anhang – Analysen an den Reisegarantieausschuss (PDF) (norwegisch)

Quelle: www.regjeringen.no

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.