Blog,  Corona,  Neuigkeiten,  Norwegen

Änderung der Reisehinweise für Gebiete in der nordischen Region

Basierend auf der wöchentlichen Bewertung der Infektionssituation für das Coronavirus durch das National Institute of Public Health hat die Regierung entschieden, dass die Färöer und die Krankenhausbezirke Södra Savolax und Kainuu in Finnland auf der Infektionskarte für Europa von gelb nach rot wechseln werden.

Dies ändert auch den Reiserat, und das Außenministerium rät von Reisen ab, die in diesen Bereichen nicht unbedingt erforderlich sind. Alle Reisenden aus diesen Gebieten, die von Mitternacht, Nacht bis Montag, 31. Mai, nach Norwegen kommen und die Kriterien für die Befreiung von den geltenden Einreisebestimmungen erfüllen, werden bei der Einreise für zehn Tage unter Quarantäne gestellt. Lesen Sie hier mehr über die Einreise nach Norwegen.

Das Auswärtige Amt rät von nicht unbedingt notwendigen Reisen in alle Länder ab, für die der Reiserat keine Ausnahmegenehmigung erteilt hat. Dieser Reisehinweis gilt bis zum 1. Juli. Eine Übersicht darüber, welche Länder im EWR/Schengen-Raum und Länder und Regionen in den nordischen Ländern vom Reiserat ausgenommen wurden, finden Sie in der Infektionskarte des Norwegischen Instituts für öffentliche Gesundheit und in den Reiseinformationen des Außenministeriums. Ab Woche 21 wird das Vereinigte Königreich wieder gleichberechtigt mit den EWR-Ländern in die Bewertungen des FHI einbezogen. Großbritannien ist auf der Infektionskarte für Europa rot.

Die Änderungen treten am Montag, 31. Mai, um Mitternacht in Kraft. Sowohl die Infektionslage als auch lokale Beschränkungen können sich schnell ändern. Die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes sind ein Ratschlag, kein Verbot, aber Reisen, die gegen die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes verstoßen, können dennoch Konsequenzen für Ihre Reiseversicherung haben. Der Einzelne muss sich auch darüber im Klaren sein, dass die Fähigkeit des Außenministeriums, konsularische Hilfe zu leisten, in Ländern mit Reisehinweisen eingeschränkt sein kann. Im Extremfall kann Ihnen das Außenministerium bei Problemen nicht weiterhelfen.

Quelle: www.regjeringen.no

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.