Blog,  Corona,  Fähren,  Neuigkeiten,  Norwegen

Color Line und DFDS mit neuen Maßnahmen nach dem Ausbruch auf den Hurtigruten

Die Fährbetriebe ergreifen verschiedene Maßnahmen, um die Ausbreitung von Infektionen an Bord zu verhindern, da die Fähren von Norwegen nach Dänemark und Deutschland nicht den gleichen Einschränkungen wie der Kreuzfahrtverkehr unterliegen.

Der Fährverkehr entlang der norwegischen Küste und im Ausland ist von den neuen Maßnahmen nicht betroffen.

Der Minister für Handel und Industrie, Iselin Nybø, glaubt, dass es schwieriger sein wird, die gleichen Beschränkungen für den Fährverkehr wie für den Kreuzfahrtverkehr einzuführen.
(Hier geht es zum Artikel: Regierung verschärft vorübergehend den Kreuzfahrtverkehr)

DFDS betreibt die Fähre zwischen Oslo und Kopenhagen. Es wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um zu untersuchen, wie ihre eigenen Maßnahmen verbessert werden können, nach dem was auf der Hurtigrute geschehen ist.

Eine der Erfahrungen, welche wir gesammelt haben, dass es schwierig ist den notwendigen Abstand zwischen den Menschen einzuhalten, wenn Sie an Bord oder an Land gehen. Deshalb empfehlen wir unseren Passagieren, in solchen Situationen eine Gesichtsmaske zu tragen, sagt Kommunikationsmanager Gert Jakobsen.

DFDS hat Änderungen vorgenommen um in den Restaurants und Bars den erforderlichen Abstand zwischen den Passagieren zu schaffen. Auch haben Sie weniger Passagiere an Bord und die Discos wurden geschlossen. Neue Reinigungsroutinen wurden eingeführt, um die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern.

Wir haben eine Task Force eingerichtet, welche alle Bordroutinen überprüft und bewertet um dann weiteren Maßnahmen umzusetzen, sagt Jakobsen.

Color Line die zwischen Norwegen, Dänemark und Deutschland fahren, sind der Ansicht, dass es sicher ist mit einer Color Line Fähre zu fahren, solange die Regeln zur Infektionskontrolle eingehalten werden und der eigene Kopf benutzt wird, sagte Helge Otto Mathisen, Executive Vice President für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.

Fjordline bietet Verbindungen von mehreren norwegischen Städten nach Hirtshals in Dänemark. Wir waren auch während der Coronakrise einsatzbereit und haben viel über Infektionsschutz gelernt. Unter anderem haben wir “Covid Hosts” eingeführt, deren Aufgabe ist es, um die Fähre herum sicherzustellen, dass es sauber ist und das die Leute Abstand halten. Für Fragen von Passagieren stehen diese Mitarbeiter auch zur Verfügung, sagt CEO Rickard Ternblom.

Quelle: Link zu NRK.no

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.