Blog,  Neuigkeiten,  Norwegen

Die neue Regierung sagt ja zur Trennung von Troms und Finnmark

Prost im Norden nach der Scheidung: – Jetzt wird gefeiert!
Die neue Regierung sagt ja zur Trennung von Troms und Finnmark. Im Norden kommt es gut an.

Auf Twitter teilen Per E-Mail teilen
– Jetzt feiern wir! Harte politische Arbeit führt zu Ergebnissen. Es ist absolut fantastisch, sagt die glückliche Bürgermeisterin von Vadsø, Wenche Pedersen.

Troms und Finnmark werden getrennt. Die Zeit der Zwangsheirat ist vorbei.

Und der Bürgermeister ist sich bewusst, dass Finnmark etwas Eigenes ist, und freut sich auf die anstehende Arbeit.

– Herzlichen Glückwunsch Finnmark! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer neuen Regierung! Das wird großartig.

Sie hält dies für die richtige Entscheidung, denn eine Fusion mit Troms haben die Finnmarker nie gewollt.

– Jetzt werden wir die politische Macht, die in diesem Ergebnis steckt, auch dazu nutzen, die regionale Demokratie in der Finnmark zurückzuholen.

Wie erwartet
Das hatte Kreisratsvorsitzende Bjørn Inge Mo (Arbeitspartei) bereits vorausgesehen und sagt, man sei gut vorbereitet.

– Ich freue mich auf diese Arbeit. Ich habe das Gefühl, dass wir die meisten von uns bei uns haben, sagt ein zufriedener Kreisratsvorsitzender.

Er glaubt, dass es kein anderes richtiges Ergebnis gegeben hätte, und schätzt, dass die neue Regierung im Einklang mit dem liefert, was sie den Menschen gesagt hat.

– Es ist fantastisch und entspricht voll und ganz den Versprechen, die wir erhalten haben.

Umkehrung
Am Mittwoch stellte die neue Regierung ihre Regierungsplattform vor , auf der sie bestätigte, dass die Kreisfusion rückgängig gemacht wird.

Die neue Regierung schreibt auf der Hurdal-Plattform Folgendes:

„Dem eingereichten Antrag von Troms und Finnmark auf Auflösung wird stattgegeben, und im Laufe des Jahres 2021 wird ein Verfahren zur Wiederherstellung von Akershus, Buskerud und Østfold auf der Grundlage eines Antrags des Bezirksrates in Viken eingeleitet.“

Starke Proteste
Die Proteste gegen den Zusammenschluss von Troms und Finnmark waren laut, vor allem aus der Finnmark.

Doch nach Referendum, Demonstrationen und unzähligen Debatten wurden sie am 1. Januar 2020 zusammengelegt.

Im Mai letzten Jahres wurde zudem ein Scheidungsantrag gestellt. Diese wurde nun gewährt.

Knapp zwei Jahre nach der Zusammenlegung des Landkreises werden noch immer alte Schilder an öffentlichen Gebäuden verwendet. Troms und Finnmark wollten schon immer getrennt werden.

Der Kreistag hat zur leichteren Trennung „Doppelfunktionen“ eingerichtet und untersucht, welche Fusionsprozesse eingefroren werden können.

Quelle: www.nrk.no

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.