Blog,  Corona,  Flüge,  Neuigkeiten,  Norwegen

Ministerium für Verkehr und Kommunikation: Bauen Sie einen neuen Flughafen in Mo i Rana und prüfen Sie die Möglichkeit einer längeren Start- und Landebahn

– Avinor wurde heute mit dem Bau eines neuen Flughafens in Mo i Rana beauftragt. Der neue Flughafen wird die weitere Geschäftsentwicklung unter anderem im Tourismus und in der Industrie ermöglichen. Im Rahmen des Auftrages werde Avinor prüfen, ob der Flughafen mit einer Start- und Landebahn von 2.400 Metern gebaut werden könne, sagt Verkehrsminister Knut Arild Hareide.

Das Ministerium für Verkehr und Kommunikation hat Avinor heute mit dem Bau eines neuen Flughafens in Mo i Rana beauftragt.

Der Flughafen ist mit einer Start- und Landebahnlänge von 2.200 Metern geplant. Das Ministerium für Verkehr und Kommunikation hat Avinor im Auftragsschreiben gebeten, zu prüfen, ob eine Start- und Landebahnlänge von 2.400 Metern den betrieblichen Bedingungen entspricht und im vereinbarten Kosten- und Kontrollrahmen umgesetzt werden kann.

– Es besteht ein klarer Wunsch der lokalen Akteure, eine Start- und Landebahn von 2.400 Metern zu bauen, die etwas länger ist als die Grundlage für die Investitionsentscheidung. Wenn Avinor diese Aufgabe, 2.400 Meter zu verwalten, übertragen wird, dann gehe es darum zu klären, ob wir den größtmöglichen Effekt aus diesem Flughafen herausholen können und den finanziellen Rahmen, den das Storting festgelegt hat, noch einhalten können, sagt Hareide.

Avinor soll sich so bald wie möglich mit dem Ergebnis dieser Untersuchung an das Ministerium für Verkehr und Kommunikation wenden.

Das Storting hat vor dem Sommer entschieden, dass das Ministerium für Verkehr und Kommunikation das Projekt 2021 starten kann, mit einer klaren Erwartung, dass es 2025 eröffnet wird. Der neue Flughafen wird aus staatlichen Mitteln und einem lokalen Beitrag finanziert.

Quelle: www.regjeringen.no

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.