Blog,  Corona,  Dänemark,  Neuigkeiten,  Norwegen

Dänemark – Einigung über nächste Phase der kontrollierten Wiedereröffnung

Die dänische Regierung und die parlamentarischen Parteien haben eine Reihe von Initiativen vereinbart, um die COVID-19-Infektion niedrig zu halten.

Die parlamentarischen Parteien einigen sich auf Initiativen, um die Ausbreitung der COVID-19-Infektion zu verhindern und neue nationale Abschaltungen mit schwerwiegenden sozioökonomischen und menschlichen Folgen zu verhindern.

Der Vertragstext kann hier (auf dänisch) gelesen werden.

Justizminister Nick Hækkerup:
“Wir befinden uns immer noch in einer ernsten Situation, und daher ist diese Vereinbarung für uns von entscheidender Bedeutung, um in den Herbst eintreten und die Infektion auf einem niedrigen Niveau halten zu können. Die Parteien sind sich einig, dass der Zeitpunkt für die Umsetzung der für Phase 4 geplanten Eröffnungen leider nicht der richtige ist. Wir sind uns jedoch auch einig, dass es Punkte gibt, an denen wir die derzeitigen Beschränkungen lockern können. Wir heben die 6-Tage-Regel auf und erlauben Gastronomen, bis 02:00 Uhr geöffnet zu bleiben, solange nach 23:00 Uhr keine neuen Gäste mehr zugelassen werden. Mit der Vereinbarung betonen wir auch die Strategie des Testens, Erkennens und Isolierens und dass die Behörden bei Bedarf sowohl lokal als auch regional mit fester Hand eingreifen müssen. Es ist eine gute Vereinbarung, die ein Gleichgewicht zwischen der Aufrechterhaltung des Betriebs Dänemarks und der Bekämpfung der Infektion schafft.“

Gesundheitsminister und ältere Menschen Magnus Heunicke:
„ Leider erlaubt uns die Situation derzeit nicht, uns der gesamten Gemeinschaft zu öffnen, in der wir vor Ort eine zunehmende gesellschaftliche Infektion und eine Aufwärtskurve sehen. Wir nehmen das sehr ernst. In der Vereinbarung verstärken wir unsere Arbeit mit Testen, Erkennen und Isolieren weiter. Aber zum Glück sind wir woanders als im Frühjahr. In weniger als einem halben Jahr haben wir einen umfassenden Notfallplan und ein feinmaschiges Testsystem erstellt, mit dem wir schnell und effektiv handeln können. Dies ermöglicht es uns, mit der Infektion umzugehen, ohne Dänemark erneut schließen zu müssen. Die Entscheidungen, die wir heute Abend hier getroffen haben, werden dieses Ziel unterstützen .”

Wirtschafts- und Industrieminister Simon Kollerup:
„Wir haben bei der Wiedereröffnung der dänischen Geschäftswelt nach der Koronakrise einen langen Weg zurückgelegt, befinden uns aber immer noch in einer ernsten Situation. Daher ist es auch notwendig, einige der Maßnahmen, die die Infektion begrenzen können, zu erweitern und zu erweitern. Aber ich habe großes Mitgefühl mit den Teilen der dänischen Geschäftswelt, die sich immer noch nicht öffnen können oder andere Einschränkungen haben, und ich kann mir nur vorstellen, in welcher schwierigen Situation sich viele noch befinden. Das Richtige ist daher auch, die Unternehmen und weiterhin zu entschädigen gib die Hilfe, die sie so dringend brauchen. Ich bin froh, dass alle parlamentarischen Parteien dies unterstützen.“

Quelle: www.justitsministeriet.dk

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.