Angeln in Norwegen,  Blog,  Neuigkeiten,  Norwegen,  Presseerklärung

Gleiches gilt für die Gesamtquote für Makrelen im Jahr 2022

Die EU, die Färöer, Grönland, Island, Norwegen und das Vereinigte Königreich haben heute eine Vereinbarung über eine Gesamtquote von 794.920 Tonnen Makrele für 2022 unterzeichnet. Dies entspricht der Empfehlung des Internationalen ICES-Rates und beinhaltet eine Reduzierung der Quote für 2021 waren das 852 284 Tonnen.

– Die wissenschaftlichen Gutachten zeigen, dass der Makrelenbestand zurückgeht, und wir haben dies bei der Festsetzung der diesjährigen Quoten ernst genommen, sagt Minister für Fischerei und Meeresangelegenheiten Bjørnar Skjæran (Arbeit).

Die Küstenstaaten vereinbaren außerdem, eine Arbeitsgruppe einzurichten, um Informationen über die Verbreitung von Makrelen zu sammeln. Damit soll eine gute Grundlage für weitere Verhandlungen über die Quotenverteilung geschaffen werden. Die Arbeitsgruppe wird ihren Bericht spätestens am 28. Februar nächsten Jahres vorlegen, und die Parteien haben vereinbart, sich im März zu weiteren Verhandlungen zu treffen.

– Es ist gut, dass die Küstenstaaten eine Arbeitsgruppe eingerichtet haben, die sich mit der Verbreitung von Makrelen beschäftigt. Gute Informationen sind eine Voraussetzung für eine gute Verteilungsvereinbarung und sollen helfen, der Überfischung von Makrelen entgegenzuwirken, sagt Minister für Fischerei und Meeresangelegenheiten Skjæran.

Die Vereinbarung: Makrele – Vereinbarter Rekord – 27. Okt 2021.pdf

Quelle: www.regjeringen.no

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.